<< Neues Textfeld >>

<< Neues Textfeld >W>

                    Aktuelles

Wir bieten unseren ersten öffentlichen Fahrtag an.

Jeder interessierte Teilnehmer kann gerne einen Zug mitbringen, um diesen auf unserer Anlage fahren zu lassen (H0, Wechselstrom, digital).

 

Am 07.08.2021 in der Zeit von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr

<< Neues Textfeld >>

Jeden Dienstag Weiterbau / Umbau an unserer Modulanlage 19.00-21.30 Uhr. Terminänderungen werden hier bekanntgegeben. 

Neubeckum

Nächster Dienstags-Treff:

 

03.08.2021

 

da unsere Mitglieder entweder genesen, getestet oder vollständig geimpft sind, finden die Dienstagstreff`s wieder in gewohnter Weise, unter Einhaltung der z. Zt. gültigen Corona-Regeln statt.

 

 

 

   Wir treffen uns jeden 3. Freitag im Monat zum       Besprechen, Fahrbetrieb und Fahrtraining von       19.30 Uhr bis Ende offen...

 

 

Jeder Interessierte kann gerne an einem Dienstags oder Freitags-Treff teilnehmen. Die Adresse bitte über den KONTAKT erfragen. Vielen Dank.

 

Die IgMoBe und das Covid19-Virus

Mehr als 6 Monaten sind vergangen, seitdem der letzte Bericht veröffentlicht wurde. Keine Treffen zum gemeinsamen Basteln, keine monatlichen Zusammenkünfte und seit mehr als 18 Monaten keine Ausstellung, auf der wir unsere Modellbahnanlage präsentieren konnten. Alle Messen und Börsentermine wurde nach und nach abgesagt. In allen Bereichen des täglichen Lebens müssen wir uns mit den Beschränkungen durch die Coronapandemie arrangieren.

Um die Aufmerksamkeit der an unseren Schaufenstern vorbeigehenden Personen zu wecken, gibt es auf einer Fläche von gut 2,5m² in einem Schaufenster einen kleinen, analogen Rundkurs, der aus Märklin Metallgleisen der Spurweite H0 besteht. Hier drehen, über eine Zeitschaltuhr gesteuert, kleine Dampf-oder Dieselloks mit ein paar 2-achsigen Waggons in mitten von anderen Modelbahnartikeln ihre Runden.   

Nachdem die ehemaligen Ladenräumlichkeiten renoviert waren, wurden in einer Nische die vier Module des Betriebshofs als Teststrecke aneinander gefügt. Hier können Loks programmiert werden, das rollende Material kann auf Anlagentauglichkeit hinsichtlich Weichen und Radien geprüft und es können auch ganze Züge abgestellt werden, wenn sie nach dem Test nicht sofort auf der danebenbefindlichen Anlage eingesetzt werden.

Die aufgebaute Anlage entspricht nicht dem im vorherigen Artikel vorgestellten Gleisplan. Um die Schaufenster und die Sozialräume besser zugänglich zu machen, wurde die Anlage in anderer Form aufgebaut. Das neue 45° Modul mit dem Aldimarkt und ein weiteres, noch nacktes 45° Modul wurden in den Aufbau integriert. Ansonsten haben wir uns in der letzten Zeit mit dem „aufhübschen“ unserer Module, den notwendigen Erneuerungen einiger elektrischen  Leitungen und dem Fahrbetrieb mit den gerade auf der Anlage befindlichen Loks und Wagen vertrieben. 

Hier noch ein paar Einzelheiten zur aufgebauten Anlage:

Der Rundkurs über die Anlage, beginnend -/ endend im Bahnhof, hat eine Gesamtlänge von rund 40 Metern. Dazu kommen noch 120 Meter Ausweich.-bzw. Abstellgleise und Werksanschlüsse. Alle 35 eingebauten Weichen lassen sich über die einzelnen Gleisbildstellwerke oder die CS3 elektrisch schalten. Eine Person ist in der Lage, 2-3 Züge auf der Anlage zu koordinieren. Eine weitere Person kann sich dann mit der Bedienung der Anschlussgleise und den Rangierfahrten befassen.

Der Zeitraum war lang, darum sind es ein paar Bilder mehr als sonst. Viel Freude beim Betrachten der während unserer spärlichen Aktivitäten entstandenen Bilder. Die Gleispläne der Teststrecke und der aufgebauten Anlage sind natürlich mit dabei.

Bis zum nächsten Mal und viel Spaß beim Bauen und Spielen!

<< Neues Textfeld >W>

 

 

 

 

Einbau von stromführenden, magnetischen Kupplungen für Wagenbeleuchtung

 

durch einen Zufall ist mir ein Märklin TEE-Wagenset in die Hände gefallen, trotz des Alters (bereits Kunststoffgehäuse) habe ich mich dazu entschlossen dem ganzen Set Beleuchtung einzubauen.

Nach Recherchen im Netz bin ich dann auf die MMC Magnetkupplungen, stromführend (72021) gekommen. Preis zwischen 15€ und 18€ je Kupplungspaar / Anbieter.

Zuerst mussten die Original Kupplungen gegen NEM Normschächte (Deichselkupplung, Märklin E274670) ausgetauscht werden. Weiterhin habe ich selbstklebende LED Streifen mit Gleichrichtern vorbereitet. Für die Regelung der Helligkeit der Beleuchtung sollte man einen entsprechenden Wiederstand anlöten, je nach eigener Wahrnehmung der Helligkeit. Für die Verdrahtung habe ich Kabel in schwarz 0,05mm2 benutzt. Ansonsten habe ich pro Wagen einen ELKO (radial, 470uF / 25V) als Stromspeicher eingebaut.

Beim Durchschleifen der stromführenden Kupplung muss man auf die Polung achten, hier ist gemeint, dass immer Minus an Minus und Plus an Plus anliegt. Das Gleiche gilt natürlich auch für das Anlöten der Kupplungen an die LED`s.

Sollte mal ein Wagen beim Ankuppeln kein Licht haben, so dreht man den Wagen einfach um, und dann sollte die Innenbeleuchtung funktionieren. Wenn nicht, sollten die Lötstellen/Verkabelung kontrolliert werden.

Die bereits vorhandenen 12V Schlussleuchten habe ich vor den Widerstand und den Gleichrichter gelötet, um die Funktion zu gewährleisten.

Der Abstand zwischen den Wagen ist quasi unverändert geblieben. Bei neueren Modellen würde die KKK den Abstand entsprechend verkürzen, bei diesen Modellen nur möglich, wenn man die komplette Kupplungskulisse umbaut z.B. mit Symoba Produkten. Darauf habe ich aus Kostengründen verzichtet.

Beim Besetzen der Wagen mit Figuren musste ich die Armlehnen der Sitze im Aussichts-/Kuppelbereich wegfeilen, da die Figuren ansonsten nicht richtig „gesessen“ hätten. Ansonsten das übliche mit der Fuss- oder Beinamputation um die Figuren passend zum Sitzen zu bekommen.

<< Neues Textfeld >W>

 

 

<< Neues Textfeld >W>

 

 

 

 

Letzte Aktualisierung:

 

       28.07.2021

  • Aktuelles
  • Erster öffentlicher Fahrtag
Flag Counter

                                         

Geburtstage unserer Gemeinschaft

                                         

                                         

                                         

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Interessengemeinschaft Modellbahn Beckum